×

Fehler

[sigplus] Kritischer Fehler: Nicht genug Speicher vorhanden um den gewünschten Vorgang an root/images/Aktuelles/Verbandsversammlung_2018/DSC04249.JPG zu ermöglichen. Es werden 6480000 bytes benötigt, es sind aber lediglich -17825792 bytes vorhanden.

[sigplus] Kritischer Fehler: Nicht genug Speicher vorhanden um den gewünschten Vorgang an root/images/Aktuelles/Verbandsversammlung_2018/DSC04249.JPG zu ermöglichen. Es werden 6480000 bytes benötigt, es sind aber lediglich -17825792 bytes vorhanden.

 

Ehrenamtliches Engagement ist nicht selbstverständlich

Kreisfeuerwehrverband blickt auf das vergangene Jahr und ehrt verdiente Kameraden

DSC04264Zur Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda (KFV) am 10.03.2018 im Gemeindezentrum in Hofbieber konnte Lothar Mihm, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes, 300 Teilnehmer und Teilnehmerinnen willkommen heißen, darunter 118 stimmberechtigte Delegierte aus den Mitgliedsvereinen.

Als Gäste konnte Mihm unter anderem für den Landkreis Fulda den Landrat Bernd Woide und den Ersten Kreisbeigeordneten Frederik Schmitt, den 1. Beigeordneten der Gemeinde Hofbieber Stefan Frohnapfel in Vertretung für Bürgermeister Röder sowie den Landtagsabgeordneten Markus Meysner begrüßen. Der Einladung waren außerdem Frank Maikranz, stellv. Leiter der Hessischen Landesfeuerwehrschule, der 2. Vorsitzende des Bezirksfeuerwehrverbandes Kurhessen-Waldeck Andreas Heupel sowie Vertreter der Feuerwehren aus den Nachbarlandkreisen und befreundeter Organisationen gefolgt.

Wie in den Jahren zuvor, waren die Berichte aus den einzelnen Sparten zuvor im Internet veröffentlicht worden. Den Bericht des Vorsitzenden ergänzte Lothar Mihm im Anschluss an die Totenehrung. Den Fokus legte Mihm auf das aktuelle Jahr, hob besonders die ehrenamtliche Bereitschaft 24 Stunden 365 Tage im Jahr abrufbar zu sein hervor, freute sich über die rege Teilnahme an der Kreisleistungsübung und legte seinen Wunsch offen, künftig noch mehr Feuerwehrangehörige bei den Lehrgängen auf Kreisebene begrüßen zu können. Mihm informierte, dass dem Kreisfeuerwehrverband aktuell nur 13 Lehrgangsbetreuer zur Verfügung stehen. Diese leisten über 130 Stunden jedes Jahr, um die Lehrgänge durchführbar zu machen. Der Vorsitzende rief die Anwesenden zur aktiven Werbung bzw. zur Mitarbeit auf. Ein besonderes Augenmerk richtete er auf die „Feuerwehrhelden des Jahres 2017“, welche mit Anna-Lena Kalb und Franziska Wascher (beide FF Eiterfeld-Dittlofrod/Körnbach) beide aus dem Landkreis Fulda kamen. Mihm bedankte sich stellvertretend für den Kreisfeuerwehrverband für das gezeigte Engagement.


DSC04307Adrian Vogler, Kreisbrandinspektor des Landkreis Fulda, blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Im vergangenen Jahr konnten fast alle Lehrgangsplätze besetzt werden. Vogler zeigte sich über die Bereitschaft zur Aus-, Fort- und Weiterbildung sehr erfreut. Im Jahr 2017 mussten die Feuerwehren im Landkreis insgesamt zu 1.261 Einsätzen ausrücken, die sich in 314 Brandeinsätze, 802 Hilfeleistungseinsätze und 145 Fehleinsätze aufgliedern. Die Einsatzabteilungen des Landkreises Fulda zählen aktuell 4332 Einsatzkräfte, davon sind 346 Einsatzkräfte weiblich. Vogler gab ebenso einen detaillierten Ausblick auf das Jahr 2018.

In seinem Jahresbericht ging der Kreisjugendfeuerwehrwart Steffen Hohmann auf die durchaus positive Jahresstatistik ein. 523 Mädchen und 1182 Jungen engagieren sich mit ihren Jugendfeuerwehrwarten, Jugendgruppenleitern und Betreuern in einer der 136 Jugendfeuerwehren im Landkreis Fulda. Im Jahr 2017 sind insgesamt 81 Mädchen und 188 Jungen als neue Mitglieder in die Jugendfeuerwehren im Landkreis Fulda eingetreten. Zwar erlebt die Mitgliederstatistik im Berichtsjahr eine positive Tendenz, doch dies ist aber sicherlich nicht die Botschaft, dass die Nachwuchssorgen überwunden sind. Eine weitere positive Nachricht ist, dass 92 Jugendliche für die Einsatzabteilungen gewonnen werden konnten. Hier zählt es, jeden einzelnen für die wichtige Arbeit der Einsatzabteilung zu begeistern, so Hohmann. Aus den Kindergruppen im Landkreis Fulda wurden 50 Kinder in die Jugendfeuerwehr übernommen. Leider konnte auch im vergangenen Jahr kein FSJ-Leistender gefunden werden. Das primäre Ziel sei, diese Stelle unbedingt wieder zu besetzen, um jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, einen Einblick in die Berufswelt erhalten zu können. Hohmann blickte im Anschluss eindrucksvoll auf die vielen Veranstaltungen der Kreisjugendfeuerwehr im vergangenen Jahr zurück.


DSC04364Kreisstabführer Lothar Theisen konnte ebenfalls einen Zuwachs in den Feuerwehrmusikzügen der Stadt und des Landkreises Fulda verzeichnen. Insgesamt sind 484 Kameradinnen und Kameraden in den musiktreibenden Zügen aktiv. Dies ist ein Zuwachs von 12 Mitgliedern zum Vorjahr. Die Anzahl der Proben fielen hingegen leicht ab. Die Angebote an Aus- und Weiterbildungsmaßnamen auf Kreis- und Landesebene wurden durch die Kameraden gut angenommen, so Theisen.


Bernward Münker-Breidung berichtete über die Aktivitäten der Kindergruppen im Kreisfeuerwehrverband. Diese feiern im Jahr 2018 „10 Jahre Kindergruppen im Landkreis Fulda“. Hierzu zeigte er die hessenweit einmalige Zweiteilung der Ansprechpartner des Aufgabenbereichs als positiv auf. Mit dem Kreisbrandmeister Dirk Wächtersbach für den Fachdienst Gefahrenabwehr und ihm selbst für den KFV gäbe es trotz zweier Personen „eine Meinung, einen Weg und ein Ziel“, betonte Münker-Breidung. In den Kindergruppen des Landkreises Fulda sind insgesamt 372 Kinder aktiv.


Um einige Positionen im Verbandsvorstand zu ergänzen, mussten in diesem Jahr außerplanmäßige Wahlen stattfinden. Michael Kramer, bisher Medienwart, stellte sein Amt ebenso wie der bisherige Beisitzer Michael Hilger (beide Künzell) mit Wirkung zum 01.01.2018 zur Verfügung. Die 118 anwesenden Stimmberechtigten wählten auf Vorschlag des Verbandsvorstandes Patrick Weber (Großenlüder) zum neuen Medienwart und Bernhard Wehner (Großenlüder-Bimbach) als neuen Beisitzer, beide einstimmig. Als Kassenprüfer für das Geschäftsjahr 2018 wurden Stefanie Rübsam (FF Hofbieber), Ramona Schwendner (FF Bad Salzschlirf) und Mirijam Otterbein (FF Bad Salzschlirf) gewählt.


DSC04564Im Anschluss erfolgten die Ehrungen einiger Feuerwehrangehörigen durch den 2. Vorsitzenden Bernd Schädel und den Geschäftsführer Jason Freeman mit der Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes in Bronze, Silber und Gold.

 

 

Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda in Bronze:

Maria Handwerk, Dirk Hartmann, Andreas Heß, Steffen Hohmann, Matthias Kümmel und Thorsten Schnell.

Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda in Silber:

Klaus Blum, Werner Heim, Klaus-Dieter Henkel, Pia Krah, Stefan Manns, Andreas Schell, Dirk Wächtersbach, Lothar Mihm und Bernd Schädel.

Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda in Gold:

Ehrenmitglied Norbert Maierhof aus Künzell.

Für besondere Verdienste wurden die Kameraden Siegfried Weber aus Blankenau, Uwe Bierent aus Kirchhasel und Christian Werthmüller aus Burghaun mit dem Deutschen Feuerwehr- Ehrenkreuz in Silber ausgezeichnet.

Die Kameraden Lothar Mihm (Eiterfeld), Gerhard Ganczarek (Hilders), Jürgen Weber (Eiterfeld), Gerhard Kraft (Kalbach), Klaus-Dieter Henkel (Hilders) und Manfred Wächtersbach (Hünfeld) wurden mit dem Silbernen Brandschutzverdienstzeichen geehrt.
Das Goldene Brandschutzverdienstzeichen erhielten Klaus Blum (Petersberg) und Bernd Schädel (Nüsttal).

Grußworte überbrachten der 1. Beigeordnete der Gemeinde Hofbieber Frohnapfel, Landrat Bernd Woide, Frank Maikranz als stellv. Leiter der Hessischen Landesfeuerwehrschule, Andreas Heupel als 2. Vorsitzender des Bezirksfeuerwehrbandes Kurhessen- Waldeck und das Mitglied des Landtages Markus Meysner.

 

Jahresbericht 2017, Zahlen & Fakten

Wir freuen unsJahresbericht grafik, Ihnen den Jahresbericht 2017 des Kreisfeuerwehrverbandes sowie des Kreisbrandinspektors vorstellen zu dürfen.
Unsere Jahresberichte informieren Sie ausführlich über die Aktivitäten und Projekte des Kreisfeuerwehrverbandes, der Kreisjugendfeuerwehr sowie des Fachdienstes Gefahrenabwehr des Landkreises Fulda.
Sollten Sie Rückfragen zum Jahresbericht haben, können Sie sich gerne an die Geschäftsstelle des Kreisfeuerwehrverbandes wenden.

Jahresbericht 2017

Bilder zum Vergrößern anklicken:

{gallery}/Aktuelles/Verbandsversammlung_2018{/gallery}

 Text und Bilder: Kreisfeuerwehrverband Fulda

 

© Kreisfeuerwehrverband Fulda